Die Viertklässler verabschieden sich

Unter den rhythmischen Klängen der AG Trommeln mit Martin Stenger zogen die beiden vierten Klassen mit ihren Lehrerinnen Dorle Fuchs und Monika Dingeldein-Schleißing in die Aula ein. Den herzlichen Empfang setzte die Klasse 3b mit einem flotten Tanz fort. Sehr abwechslungsreich sang die Klasse 3a ein Lied über die ersehnten Ferien. Verschiedene musikalische Beiträge von talentierten Viertklässlern an ihren Instrumenten oder lediglich mit der Stimme bereicherten zudem die kleine Feier, zu der auch zahlreiche Eltern und Großeltern kamen. Die Elternbeiratsvorsitzende Patricia Pöhmerer wünschte allen Schulabgängern viel Erfolg auf ihrem weiteren Lebensweg. Darüber hinaus drückte Rektorin Christine Wiesand in ihren Abschiedsworten die Hoffnung aus, dass alle Schulabgänger der Grundschule Burgthann verbunden bleiben und öfter mal einen Besuch einplanen werden. Zum Abschluss der vier Schuljahre zeigte sich die Klasse 4b in einem aufwändigen Musikvideo. Sehr humorvoll und kreativ verabschiedete sich die Parallelklasse mit einem Stand up-Theaterstück. Wir sagen „Auf Wiedersehen“ und wünschen allen einen guten Start in den neuen Schulen!

"Mach den Milch-Check"

Dieser Aufforderung von Gabriele Semmler kamen die Viertklässler der Grundschule Burgthann kurz vor Ferienbeginn gerne nach. Mit dem Workshop der Verbraucherzentrale Bayern soll bei Schulkindern ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, welch vielfältige Milchprodukte es gibt und wie aufwändig es ist, diese zu produzieren. Die Schüler entdecken Zusammenhänge und entwickeln dadurch eine positive Wertschätzung für dieses gesunde, reichhaltige Lebensmittel. Die einzelnen Themeninhalte wurden an vier Arbeitstischen altersgerecht aufbereitet und luden zur interaktiven Auseinandersetzung ein. Besondere Aufmerksamkeit schenkten die Mädchen und Buben der Station, an der das eigene Konsumverhalten und die persönlichen Ernährungsgewohnheiten reflektiert werden konnten. Am Ende der Veranstaltung stand die Erkenntnis, dass Milch wichtige Nährstoffe enthält und jeder nach seinem individuellen Geschmack aus der breiten Palette seine Lieblingsmilchprodukte auswählen kann.

Völkerballturnier der Grund- und Mittelschule

Wir gratulieren ganz herzlich!

4. Platz: Klasse 5

3. Platz: Klasse 4a

2. Platz: Klasse 4b

1. Platz: Klasse 6

Wir zeigen Gesicht

Manch einem mag das „Gleichnis vom Barmherzigen Samariter“ veraltet erscheinen. Die darin handelnden Personen sind zudem den Kindern unserer Zeit wenig vertraut.

Dass die Thematik topaktuell ist und die Lebenswelt der Mädchen und Buben in hohem Maße tangiert, beweist das Stück „Wir zeigen Gesicht“ (nach Thomas Riegler). In verschiedenen Szenen wird ein ausländischer Junge von unterschiedlichen Personen gewissenlos angegangen und massiv bedrängt, bevor ausgerechnet ein Penner sich schützend vor ihn stellt und ihm couragiert hilft.

Der Kinderchor des MusikForums Burgthann, unter der Leitung von Brigitte Urdaneta, trat an der Grundschule Burgthann mit diesem Kindermusical auf und setzte bewusst ein Zeichen gegen  „Fremdenfeindlichkeit heute“.  Wunderbar gesungene Lieder und eindrucksvoll präsentierte Anspiele wechselten sich ab, bevor am Schluss alle, Chor und Publikum, das Lied „Schule“ gemeinsam zum Besten gaben. Unterstützt wurden die Sänger von Tatjana Kwint am Klavier und Johannes Gailer (Saxophon) sowie Justus Schneider (Cajon).  Am Ende der gelungenen Veranstaltung lud die Chorleiterin interessierte Schulkinder ein, beim Chor aktiv mitzuwirken. Proben finden jeweils dienstags von 15 bis 16 Uhr im Haus der Musik in Unterferrieden statt.

Erst- und Zweitklässler entdecken Anamorphosen

Das Team der Kleiderbörse Burgthann finanzierte den ersten und zweiten Klassen der Grundschule Burgthann je einen Workshop mit Jürgen Becker, einem pensionierten Physiklehrer. Der Oberstudienrat bereitete, gemeinsam mit seiner Frau Gerlinde und Alfred Frey, ein interessantes physikalisches Phänomen altersgemäß auf: Unter genauer Anleitung betrachteten die Schulkinder ver-rückte Bilder, bevor sie selbst mit Hilfe eines Zylinderspiegels eigene Anamorphosen erstellen durften. Als Anamorphosen werden Bilder bezeichnet, welche nur unter einem bestimmten Blickwinkel oder durch Hilfsmittel erkennbar sind. Viele davon finden sich in unserer Umwelt, etwa als Symbol auf Fahrradwegen oder zu Werbezwecken in Fußballstadien. Die Mädchen und Buben staunten über Kippeffekte und entzifferten verzerrte Schriften. Unterstützt wurden die Klassen durch Julia Endlein und Jana Wiesand, welche dazu beitrugen, dass alle Klassen am Ende die Veranstaltung mit einem lachenden Smiley verließen.

Abschiedskonzert der Viertklässler

Auf Initiative einiger äußerst engagierten Schülerinnen, Schüler und Eltern konnten sich die Viertklässler musikalisch von ihrer Grundschule verabschieden. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Gästen, Helfern, Unterstützern, Fans und besonders Herrn Schäff, der sehr unterhaltsam durch das Programm führte. Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung im nächsten Schuljahr!

Wir spenden unseren Erlös aus dem "Kinder laufen für Kinder"-Lauf

Voller Stolz übergaben die Mitglieder des Elternbeirates Aneta Piernikarczyk-Wysocka und Alexandra Holzammer sowie die Elternbeiratsvorsitzende Patricia Pöhmerer jeweils 2222,22 Euro an Renate Leuner vom Kinder Palliative Care Beratungsdienst in Nürnberg und an die Elterninitiative krebskranker Kinder e.V. Nürnberg, vertreten durch Edeltraud Mayer. Rektorin Christine Wiesand bedankte sich noch einmal bei den Schülerinnen und Schülern für die hervorragende Laufleistung vorallem auch die der Jüngsten und drückte für alle den größten Wunsch aus, dass möglichst vielen kranken Kindern eine schöne Freude gemacht wird.

Lesewoche und Bücherflohmarkt

Irgendwie Anders

Du bist heute irgendwie anders! So begann das diesjährige Theaterstück der AG Schulspiel der Grundschule Burgthann. „Irgendwie Anders“ war nicht wie die Anderen. Er spielte anders Fußball. Er malte und tanzte anders. Er bewegte sich äußerst seltsam mit dem Ball, beim Musizieren mit den Boomwhakers, beim Tischtennisspiel und beim Karatetraining. Irgendwie Anders fühlte sich sehr einsam und allein. Als es an der Tür klopfte, wollte er den merkwürdigen Gast zunächst überhaupt nicht willkommen heißen. Dieses „Etwas“ war ganz und gar nicht so wie er. Erst nachdem ihm klar wurde, dass auch er selbst irgendwie anders war und er es als völlig unwichtig erkannte, wie jemand aussieht oder wie jemand ist, begrüßte er das ungewöhnlihe Wesen und bot ihm seine Freundschaft an.

Monatelang entwickelten die Schülerinnen und Schüler aus beiden dritten Klassen unter Leitung von Monika Dingeldein-Schleißing und Claudia Wunderlich Szenen, in denen die gleichnamige Geschichte von Kathryn Cave und Chris Riddell aus dem Jahr 1994 mit ihrer persönlichen Lebenswelt verknüpft wurde. Allen Kindern war es überaus wichtig, dass niemand aus welchen Gründen auch immer ausgegrenzt oder abgewiesen wird. So sangen und tanzten am Ende die unterschiedlichsten Gestalten zu einem flotten Ohrwurm. „Und wenn jemand an die Tür klopft, der wirklich sehr merkwürdig aussieht, … dann rücken wir einfach ein bisschen zusammen.“ Dieser Aufforderung kamen die Schauspieler sehr gerne nach und baten zahlreiche Gäste aus dem Publikum auf die Bühne. Es wurde ein buntes, fröhliches Miteinander.

Die Zuschauer spendeten begeistert Applaus und zeigten sich beeindruckt von der kurzweiligen Umsetzung dieses durchaus aktuellen Themas. Die Rektorin Christine Wiesand beglückwünschte die Mädchen und Buben der AG zu ihrer tollen schauspielerischen Leistung und schenkte jedem einen individuellen, lustigen Schlüsselanhänger. Einen herzlichen Dank richtete sie auch an alle, die in bewährter Weise diese Veranstaltung ermöglicht haben.

Internet- und E-Mailkurse

Nach den Pfingstferien bot der Arbeitskreis Computerkurs, eine äußerst engagierte Gruppe aus Müttern und Vätern, interessierten Drittklässlern den zweiten Block eines fünfteiligen PC-Kurses an. In den beiden Veranstaltungen wurden die Bereiche „Internet“ und „E-Mail“ thematisiert.

Die Eltern vermittelten den Kindern sehr kompetent und altersgerecht wesentliche Inhalte, gingen ganz geduldig auf alle Fragen der Mädchen und Buben ein und freuten sich mit ihnen darüber, wenn es gelang, im Internet auf geeigneten Seiten zu surfen oder erfolgreich E-Mails zu verschicken bzw. zu empfangen. Zudem wurden die Schulkinder immer wieder sensibilisiert, welche Gefahren im weltweiten Netz lauern und welche Regeln deshalb zu beachten sind.

Freundlicherweise durfte die Grundschule mit ihren Kursen Gast in der Nachbarschule sein, wo sich Sabine Gauer von der Mittelschule Burgthann für den problemlosen Ablauf verantwortlich zeigte, unterstützt durch Thomas Bachmaier von der Gemeinde.

Organisiert wird diese tolle Einrichtung seit einigen Jahren von Martin Schneider, einem Schülervater. Zum Glück erklären sich immer wieder Eltern bereit, das Team des Arbeitskreises zu unterstützen und mitzuwirken. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen und wendet sich am besten direkt an die Grundschule (09183/933020).

 

 Wir gratulieren ganz herzlich

den Schülerinnen und Schülern

der 2. und 3. Klassen,

die erfolgreich beim Vorlesewettbewerb mitgemacht haben.

 

Das DFB-Mobil animierte zum fröhlichen Kicken!

Besuch auf dem Bauernhof

Zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Dorle Fuchs besuchten die Kinder der Klasse 4a Herrn Schrammel in Burgthann. Er besitzt 84 Rinder. Es sind keine Milchkühe (die braucht er nur, um seine Kälber großzuziehen), sondern sog. „Fleischlieferanten“. Das Futter für seine Tiere (Getreide: Roggen, Gerste, Hafer, Tritikale) baut er selbst an und verkauft es auch, wenn die Ernte gut ist. Seine Rinder leben in einem großen Stall, von dort aus dürfen sie auch auf die Weide.

Die Arbeit auf dem Bauernhof ist durch die vielen Maschinen leichter als früher geworden. Herr Schrammel möchte mit niemandem tauschen und ist mit Leib und Seele Landwirt. Sein Sohn hat bereits den Hof übernommen.

Der Besuch war eine wichtige Erfahrung für die Kinder. Sie erlebten, wo eigentlich unser Essen herkommt, wenn es eingepackt im Supermarkt liegt!                                      

Erste-Hilfe-Kurse an der Grundschule Burgthann

Ob auf dem Schulweg, in der Pause oder beim Spielen zu Hause - im Alltag der Kinder passieren immer wieder Unfälle. Zum Glück bleibt es in der Regel bei kleineren Verletzungen. Doch auch diese sollten fachkundig versorgt werden.

Einen Vormittag lang zeigte Daniel Hengelein, Bereitschaftsleiter beim Bayerischen Roten Kreuz, den Mädchen und Buben der zweiten und vierten Klassen, durch welche Maßnahmen sie Erste Hilfe leisten können. Außerdem erklärte er altersgerecht, wie man sich selbst nicht unnötig in Gefahr bringt bzw. wie Unfälle vermieden werden können. Nach der Vermittlung theoretischer Grundlagen durften die Schülerinnen und Schüler viele praktische Übungen durchführen. Am Ende des Workshops standen bei den „Juniorhelfern“ das gute Gefühl, im Notfall richtig reagieren zu können, und der Dank an Herrn Hengelein für den lehrreichen Kurs.

Ein kreatives und leckeres Frühstück in der Klasse 1a

Unser Sport- und Spielefest