Das ist uns wichtig

 

Unsere Schule ist ein Ort des Miteinander-Lebens und -Lernens.

Es ist uns wichtig, eine „Prima-Klima-Atmosphäre“ zu schaffen.

Dazu tragen die Wertschätzung eines jeden Einzelnen,

eine offene Kommunikation und gegenseitige Unterstützung bei.

Vielfältige Aktionen, passend zum jeweiligen Jahresmotto, fördern das Wir-Gefühl.

 

Wir achten uns:

 

- Als ausgezeichnete „Gebärdensprachfreundliche Institution“ legen wir Wert auf

einen respektvollen Umgang zwischen allen, unabhängig von Handicaps, Stärken

oder Schwächen.

- Unsere Schulhausordnung wurde von allen Kindern gemeinsam festgelegt.

Mit den klasseninternen Regeln bietet sie einen festen Rahmen für das soziale

Miteinander.

- Im Kinderparlament tagen Vertreter aus jeder Klasse, Lehrkräfte, Schulleitung

und Hortmitarbeiter. Sie treffen gleichberechtigt Entscheidungen im Interesse der

Schulgemeinschaft.

- Bei uns bringen sich Schüler als Klassensprecher, Pausenordner, Paten und

Ausleihdienst im Lesezimmer ein.

- Gottesdienste und gemeinsame Feiern stärken die gegenseitige Achtung.

Unsere Schulanfänger werden in besonderer Weise begrüßt, die Viertklässler

werden am Ende ihrer Grundschulzeit im Rahmen einer fröhlichen Feier von allen Klassen verabschiedet.

- Außergewöhnliche Leistungen finden innerhalb der ganzen Schulgemeinschaft

entsprechende Anerkennung.

- Wir zeigen soziales Engagement bei ausgewählten Projekten und

Spendenaktionen.

- Im Rahmen des Europäischen Wettbewerbs setzen sich Schüler von uns vertieft

mit Themen über unsere Schule hinaus auseinander und tragen altersgemäß zum Europagedanken bei.

 

Wir lernen gemeinsam:

- In einer angenehmen Lernatmosphäre bauen wir eine positive Einstellung zum

Lernen und Leisten auf.

- Der Unterricht an unserer Schule orientiert sich am Schüler. So kommen auch  unterschiedliche Methoden zum Einsatz.

- Unterrichtsgänge zu diversen Themen machen die Lebenswirklichkeit erfahrbar.

- Das Erlernen und Sichern von Grundwissen und –fertigkeiten ist uns ein Anliegen.

- Außerdem werden verschiedene Arbeitstechniken eingeübt.

- Unser Unterricht zielt auf den Erwerb unterschiedlicher Kompetenzen ab.

- Besonderes Augenmerk gilt der individuellen Förderung einzelner Schüler bzw.

Schülergruppen. Bei uns wird Inklusion gelebt.

- An unserer Schule ist eine Kooperationsklasse eingerichtet. Nicht nur hier wird entsprechend von Stärken und Schwächen differenziert.

- In Lernentwicklungsgesprächen reflektieren unsere Schüler gemeinsam mit ihrem Lehrer über ihren jeweiligen Lernstand und legen wichtige Ziele für den weiteren Lernprozess fest.

- Die Mathematik-Lernwerkstatt bietet zu wechselnden Schwerpunkten unterschiedliche, passgenaue Lern- und Übungsangebote und leistet einen wichtigen Beitrag zum eigenverantwortlichen, selbstständigen Arbeiten.

- Mit dem Workshop „So halte ich ein Referat – mein Auftritt“ bereiten wir uns intensiv auf unsere Vorträge vor der Klasse vor.

- Schüler aus den 4. Klassen lassen sich gern motivieren und nehmen an regionalen

Mathe-Meisterschaften teil, um ihr Können unter Beweis zu stellen und sich mit

anderen zu messen.

- Beim Bücherflohmarkt üben wir im Schonraum den richtigen Umgang mit Geld und

achten dabei auf ein faires, anständiges Miteinander. 

- Immer wieder beteiligen wir uns an verschiedenen, auch schulhausübergreifende

Wettbewerben.

 

Wir lesen gerne:

- Unsere Schule hat ein reichhaltig ausgestattetes Lesezimmer, das klassenweise

besucht werden kann. Daneben besteht für alle das Angebot, sich Lesestoff für zu Hause auszuleihen.

- Im „Büchertauschregal“ kann man ein gelesenes Buch einfach gegen ein neues eintauschen.

- In jedem Klassenzimmer gibt es zudem eine gut gefüllte Bücherkiste.

- Zahlreiche Projekte und vielfältige Aktionen während des gesamten Schuljahres

regen zum eigenen, genussvollen Lesen an bzw. steigern die Freude am Vorlesen-  Lassen.

- Wir nehmen im November am Bundesweiten Vorlesetag teil und freuen uns jedes

Jahr über bewusst ausgewählte, neue Vorleser.

- Lesepässe sowie sog. „Lesetüten“ motivieren Erstklässler zum Lesen und unterstützen somit den Leselernprozess.

- In vielen Klassen findet sich unter jedem Schülertisch ein Lesearbeitsheft oder ein

„Buch unter der Bank“, in dem in freien Phasen geschmökert werden darf.

- Lässt es die Stundenzuweisung zu, richten wir von der zweiten bis zur vierten

Klasse eine Leseschiene ein.

- Unsere besten Vorleser aus den vierten Klassen stellen sich den Schulhaussiegern

auf Landkreisebene. Die Sieger der zweiten und dritten Klassen vertreten unsere

Schule beim Lesewettbewerb der Grundschulen Ezelsdorf, Winkelhaid und

Burgthann.

 

Wir leben gesund:

- Auf unserem Schulhof finden sich viele Bewegungsmöglichkeiten. Des Weiteren

besitzt jede Klasse eine sog. Pausenkiste mit verschiedenen Kleingeräten.

- Einmal im Jahr veranstalten wir ein großes Sport- und Spielefest. Unsere besten Leichtathleten nehmen am Kreissportfest teil und messen sich mit anderen Schulen.

- Wir trainieren kontinuierlich für das Deutsche Sportabzeichen und freuen uns,

die Leistungsanforderungen erfolgreich erfüllen zu können.

- Unsere Ausdauer und Fitness stellen wir mit großem Engagement und hoher

Motivation bei „Kinder laufen für Kinder“ unter Beweis.

- Die Viertklässler treten beim Völkerballturnier gegen Teams aus der Mittelschule an.

- Für sportbegeisterte Mädchen und Jungen ist die Arbeitsgemeinschaft „Fußball“ eingerichtet.

- Die Kinder-Yoga-Kurse bieten ein ganzheitliches Training für Körper, Geist und Seele.

- Immer wieder besuchen Gäste den Sportunterricht, stellen „ihre“ Sportarten vor und

führen mit uns eine Trainingseinheit durch.

- Bei entsprechendem Wetter erfolgt der Sportunterricht auch am Schlittenberg oder

auf den Spielplätzen in der näheren Umgebung.

- Beim Thema Zahngesundheit werden wir durch wiederkehrende Besuche vom Zahnarzt unterstützt.

- Die Zweit- und Viertklässler nehmen an einem zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs des

Bayerischen Roten Kreuzes teil und lernen altersgemäß Erste-Hilfe-Maßnahmen.

- Jedes zweite Jahr findet ein „Sicherheitstag“ statt. Experten zeigen

Präventivmaßnahmen auf und schulen richtiges Verhalten bei Unfällen oder

Bränden.

- „Aufgepasst mit ADACUS!“ führt die ersten und zweiten Klassen umsichtig an die Rolle als sicherheitsbewusster, souveräner Fußgänger im Straßenverkehr heran.

- Beim ADAC-Fahrradturnier absolvieren unsere Dritt- und Viertklässler ein praxisnahes Übungsprogramm, um auch in schwierigen Situationen das Fahrrad beherrschen zu können.

- Insbesondere im Rahmen der KörperWunderWerkstatt können Viertklässler ihre Fragen zu Pubertät und Sexualität offen stellen.

- Wir achten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. So nutzt unsere Schule gerne das wöchentliche Angebot des Schulfruchtprogramms. Außerdem gibt es in

unseren Klassen regelmäßig ein gesundes Frühstück.

- Alle zwei Jahre hält „Die kleine Lok“ bei den Erst- und Zweitklässlern.

Altersgerecht und spielerisch wird eine ausgewogene Ernährung thematisiert.

- Die dritten und vierten Klassen machen den „Milch-Check“: Sie setzen sich interaktiv

mit Milchprodukten auseinander und reflektieren eigenes Konsum- bzw. Essverhalten.

 

Wir sind kreativ:

- Bei entsprechender Stundenzuweisung bieten wir gerne eine Arbeitsgemeinschaft „Theater“ an. Diese führt dann ein grundschulgerechtes Theaterstück auf, das von den Akteuren zu  einem aktuellen Thema selbst entwickelt und gemeinsam umgesetzt wird.

- Auch im Rahmen von Projekten sowie Feiern studieren Klassen Theateraufführungen ein. Oft haben die Kinder die Möglichkeit, Ideen zum Inhalt oder zur Ausgestaltung einzubringen. In diesem Schuljahr widmen wir uns im Rahmen eines Mittelalter-Projektes dem Raubritter Eppelein.

- Jahreszeitlich passende Kunstwerke aus dem Fachbereich „Werken und Gestalten“

schmücken unser Schulhaus. Zudem stellt jede Klasse ihre Bilder im Zimmer und

auf den Gängen aus.

- Um kulturelles Interesse zu wecken, besuchen wir unterschiedliche Museen,

Ausstellungen, Theatervorstellungen und Konzerte.

- Verschiedene gestalterische und musische Projekte fördern eigene Kreativität und

Schaffensfreude.

- In Kooperation mit dem Hort und dem MusikForum Burgthann e. V. finden in unseren Räumen Percussionworkshops für Schüler statt. Außerdem besteht das Angebot, als Sänger aktiv im Kinderchor mitzuwirken.

- Musiklehrer aus der Musikschule Burgthann stellen unseren Schülern besondere Projekte vor und regen zum Mitmachen an.

- Feiern im Jahreskreis bieten unseren jungen Musikern eine Plattform, um ihr

Können zu präsentieren, und laden zum Zuhören ein.

 

Wir schützen die Umwelt:

- Jedes Jahr bauen und betreuen wir Krötenzäune und kümmern uns so um die

Amphibien unserer Heimat.

- Durch Baumpflanzaktionen leistet unsere Schule einen kleinen Beitrag zur

Wiederaufforstung der Wälder. Regelmäßig besuchen die Drittklässler mit dem

Förster den Schulwald und verbringen dort einen Naturerlebnistag.

- Unterstützt von Experten führen wir verschiedene Projekte zum Thema Tierschutz

durch und setzen uns damit nachhaltig für heimische Tiere ein.

- In diversen Aktionen stellen wir uns dem „Problem Müll“ und bedenken unseren

Beitrag zum Schutz der Umwelt.

- Auf dem Dach unseres Schulhauses ist eine Photovoltaik-Anlage angebracht.

- Für Helligkeit in den Klassenzimmern sorgen energiesparende Tageslichtlampen,

Zeitschaltuhren an den Lampen helfen beim Stromsparen.

 

Wir gehören zusammen:

- Jeder – Schüler, Lehrkräfte, Eltern - trägt gerne und voller Stolz unser Schulshirt und zeigt damit die Verbundenheit zur Schule auch nach außen.

- Bei uns finden Schulfeste und andere Veranstaltungen statt, die die gesamte

Schulfamilie einschließen. Zu diesen Anlässen geben wir unseren Schulsong „Prima Klima“ zum Besten.

- Wir unternehmen mit einer, mehreren oder allen Klassen gemeinsame Ausflüge und

Fahrten, zum Beispiel ins Schullandheim.

- Bei Projektwochen, teilweise sogar im Alltag, wird der übliche Klassenverbund

aufgelöst.

- Manche Klassen übernehmen für andere Patenschaften oder pflegen

Brieffreundschaften mit Klassen aus anderen Schulen.

- Bei wohltätigen Aktionen in unserem Umfeld agieren einzelne Gruppen

stellvertretend für die Schule.

 

Wir sind ein kollegiales Team:

- Wir unterstützen uns in allen Bereichen, auch außerhalb der beruflichen Tätigkeit.

- Unser Kollegium zeichnet eine hohe Kooperationsbereitschaft und Offenheit aus.

- Es werden enge Absprachen hinsichtlich Unterricht und Erziehung getroffen. Die

unterrichtliche Arbeit an unserer Schule basiert auf dem gemeinsam erstellten

Jahresplan, der den LehrplanPLUS umsetzt.

- Seit dem Schuljahr 2017/18 sind wir SINUS-Schule. Die Kollegen schenken in diesem Jahr dem Bereich  „Muster und Strukturen“ besondere Aufmerksamkeit. Der Austausch

über Erfahrungen erfolgt schulhausintern sowie übergreifend mit anderen Grundschule

bei den Arbeitstreffen.

- Das gemeinsam erarbeitete, detaillierte Medienkonzept ist das Fundament der

digitalen Bildung an unserer Schule.

- Im Rahmen des ErasmusPlus-Programmes erweitern unsere Lehrkräfte durch Auslandsaufenthalte ihre praktischen Kompetenzen um die Komponente der internationalen Erfahrung. Zugleich öffnen wir gerne die Türen für Kollegen aus anderen Ländern.

- Wir besuchen zahlreiche Fortbildungen und tauschen uns in Konferenzen sowie in

Jahrgangsstufensitzungen aus.

- Wissen und unsere Ideen geben wir in SchiLFs gerne innerhalb des Kollegiums weiter. Einige Kolleginnen bieten auf regionaler Ebene Fortbildungen zu unterschiedlichen Themen an.

- Gemeinsame Fahrten, Treffen, Unternehmungen und Feiern stärken den Zusammenhalt in unserem Lehrerteam. Gerne greifen wir hierfür unser Jahresmotto „Zeit und Raum“ auf.

 

Wir brauchen unsere Eltern:

- An unserer Schule arbeiten Eltern und Lehrer zum Wohle der Kinder

vertrauensvoll zusammen.

- Die Basis hierfür liefern unsere stetige Gesprächsbereitschaft und gegenseitige

Aufrichtigkeit.

- Elternabende, sog. Donnerstagsgespräche und Elternstammtische finden

regelmäßig statt und bieten Raum für ein Miteinander.

- Im schulischen Alltag und bei besonderen Aktionen werden wir von ganz vielen

aktiven Eltern, den Klassenelternsprechern sowie einem sehr engagierten

Elternbeirat vorbildlich unterstützt.

- Für alle interessierten Drittklässler werden von einer Schülereltern-Initiative

zweimal jährlich Computerkurse angeboten.

- Die Eltern bringen sich in vielfältigster Weise ein: Sie bereichern durch ihre Mithilfe,

das Mitorganisieren, durch fachliches Wissen, durch Lesepatenschaften, usw. das

schulische Leben und ermöglichen durch finanzielle Mittel besondere Wünsche der Schule.

- Oft öffnen uns Eltern neue Türen, etwa durch ihre Berufe oder Hobbys.

 

Wir arbeiten zusammen:

- Für die Zusammenarbeit mit dem Hort nutzen wir die kurzen Wege im Haus und

tauschen uns bedarfsorientiert mit den Mitarbeitern aus, insbesondere im

Bereich Hausaufgaben. An unseren Elternsprechtagen, Elternabenden und bei

der Schulanmeldung sind Ansprechpartner des Hortes anwesend.

- Zur individuellen Unterstützung und Förderung einzelner Kinder arbeiten wir

vertrauensvoll mit dem mobilen sonderpädagogischen Dienst, ggf. auch mit

anderen Einrichtungen und mit entsprechenden Ärzten zusammen.

- Im schulischen Alltag und bei allen Veranstaltungen werden einzelne Kinder mit

ihren Familien von Gebärdensprachdolmetschern und Schulbegleitern unterstützt.

- Um Übergänge für unsere Schüler fließend gestalten zu können, kooperiert die

Schule mit den Kindergärten und den weiterführenden Schulen in unserer

Umgebung.

- Mit den Erzieherinnen und der benachbarten Grundschule findet bei Kaffee und

Kuchen ein reger Austausch statt. Neuerungen sowie Schwerpunkte werden bei

Arbeitstreffen vorgestellt bzw. erörtert. Das gemeinsam erstellte Screening

durchlaufen alle künftigen Erstklässler im Gemeindegebiet.

- Vorschulkinder laden wir zum Schnupperunterricht und zu Veranstaltungen im

Haus ein.

- Unsere Lehrkräfte treffen sich regelmäßig mit Kollegen weiterführender Schulen,

um unterrichtliche Inhalte abzustimmen und kollegiale Hospitation zu praktizieren.

Kollegen, die als Lotsen arbeiten, bringen ihre Erfahrungen bei Konferenzen ein.

- Mit unserer Nachbarschule, der Mittelschule Burgthann, führen wir immer wieder

gemeinsame Projekte und Veranstaltungen durch.

- Wir bieten mit den Schulen im Gemeindegebiet gemeinsame Elternabende zu

bestimmten Schwerpunktthemen (besonders zum Übertritt) an und wechseln uns

als Veranstalter ab.

- Durch Plakate und Flyer werben wir für Veranstaltungen anderer Schulen,

Einrichtungen und (kulturelle) Veranstaltungen der Gemeinde sowie der Kirchen.

- Vor allem bei sachkundlichen Themen, bei Projekten und Aktionen werden

zahlreiche externe Partner in den Unterricht mit eingebunden.

- An unserer Schule können verschiedene Praktika absolviert werden. Außerdem

engagieren wir uns bei der Ausbildung von Junglehrern und halten Kontakt zur

Universität.

- Über besondere Aktionen informieren wir die Öffentlichkeit durch die Presse,

lesen aber auch aufmerksam Berichte über Mitglieder unserer Schulfamilie.

- Wir gehen in die Gemeindebücherei und nutzen ihre Ausleihmöglichkeiten.

- Für das Engagement der Schulweghelfer, die tagtäglich zur Sicherheit der Kinder

am Schulweg beitragen, bedanken wir uns einmal im Jahr mit einem Kaffeetrinken

und kleinen Präsenten.

- Wir freuen uns über die vorbildliche Unterstützung zahlreicher, ganz

unterschiedlicher Partner und sind ihnen sehr dankbar. 

Stellvertretend möchten wir nennen:

   - Gemeinde Burgthann, unser Sachaufwandsträger

- Kindertagesstätten, Hort, Kirchen

- Feuerwehr, Polizei, Bayerisches Rotes Kreuz, Verkehrswacht, Schulweghelfer,

   ADAC

- Die Nürnberger Land Tafel e. V.

- das Team der Kleiderbörse

- MusikForum Burgthann e. V.

- Sound-Orchester, Burgthann

- Bildende Künstler aus der Region

- AutorInnen

- Stiftung Lesen

- Vereine (u. a. TSV Burgthann, Feucht Fröhlich, FC Ezelsdorf)

- (Zahn-)Ärzte, Gesundheitsamt

- Forstamt, Bund Naturschutz, Stromersche Kulturstiftung

- Banken, Buchhandlungen, Betriebe und Firmen

- Dehnberger Hoftheater

- Zeitung

Grundschule Burgthann

Mimberger Straße 28

90559 Burgthann

 

Telefon: 09183 - 933 020

Telefax: 09183 - 950 930

gs-burgthann@odn.de

Wichtige Termine:

 

28.10. - 02.11.: HERBSTFERIEN

Wir leben und lernen in einer ausgezeichneten gebärdensprachfreundlichen Institution.

Aktualisiert am 16.10.2019