Unser Sicherheitstag

Nach einer siebenjährigen Pause fand an der Grund- und Mittelschule Burgthann wieder ein Sicherheitstag statt. Wir bedanken uns herzlich bei Lukas Förster von der Freiwilligen Feuerwehr Burgthann, der diesen Aktionstag initiiert und vorbildlich organisiert hat. Toll, dass sich so viele ehrenamtliche Referenten und Helfer gefunden haben, die uns ihre kostbare Zeit geschenkt und ihr reiches Expertenwissen mit uns geteilt haben!

Für die ersten und zweiten Klassen gab es diese Workshops:

Kleine Erste Hilfe (Feuerwehr Burgthann, Christian Seuboth), Sichtbarkeit im Straßenverkehr (Polizei Altdorf, Rico Appelt und Jasmin Kritzenthaler), Notruf absetzen (Feuerwehr Burgthann, Noah Schleißing) und Verhalten im Brandfall (Feuerwehr Burgthann, Michael Leigeber).

In den dritten und vierten Klassen standen diese Themen im Fokus:

Fettbrandsimulation (Feuerwehr Burgthann, Michael Mayr), Baderegeln (Wasserwacht Feucht, Holger Scheidig), Waldbrand und Gefahren durch Glas und Feuer (Feuerwehr Burgthann, Jonas Hoffmann) sowie Verhalten im Internet/Soziale Medien/Daten (Kreisjugendring, Fabian Müller).

Außerdem bot das BRK Feucht (Nico Hiller) interessierten Eltern drei Erste-Hilfe Auffrischungskurse an.

Die Idee des Elternbeirats, unseren Grundschülern den verpflichtenden Unterrichtstag mit leckeren Muffins zu versüßen, kam bei allen Mädchen und Jungen sehr gut an J


„Wir – FAIR“  - Schullandheimaufenthalt

der Klassen 2a, b und c auf Burg Wernfels

Die Klassen 2a, b und c machten sich am Montag, den 10.6.24 mit ihren Lehrerinnen Stefanie Staffort, Claudia Endlein, Viola Dollinger und Ulla Alexander-Franz auf ins Schullandheim, auf die Burg Wernfels. Dort wurde zunächst das Haus erkundet, die Betten bezogen und am Nachmittag durften die Kinder der Klassen 2a und 2c das Knappenleben mit Hilfe von Spielen nachempfinden. Am Abend schrieben die Kinder Postkarten an zu Hause und erlebten eine Hausrallye. Abschluss des Abends war das gemeinsame Lesen der Klassenlektüre. Am Dienstag besuchte die ehemalige Lehrkraft Dorle Fuchs die Klassen 2a, b, c und gemeinsam starteten alle Schüler und Lehrerinnen zu einer abenteuerlichen und idyllischen Wanderung rund um die Burg. Alle durften über Baumstämme klettern, Abhänge meistern und Brücken überqueren. Das Essen von Pommes mit Currywurst schmeckte natürlich mittags umso mehr. Am Nachmittag ging es zu einer Eisdiele. Das leckere Bauernhofeis genossen die Kinder sehr. Im Anschluss stand die Kreativität im Vordergrund und so gestalteten alle Burgthanner Kinder Ritterschwerter. Die Klasse 2c übte sich zudem im Schnitzen eines Suppenlöffels. Am Abend präsentierten die Schüler beim „Bunten Abend“ ihre einstudierten Beiträge. Es wurde hierbei viel gelacht und unter großem Beifall das Engagement der Kinder gelobt. Leider ging es am Mittwoch, den 12.6.24 schon wieder nach dem Räumen der Zimmer, Preisverleihungen und Tagebuchschreiben mit dem Bus nach Hause. Das Training der Alltagskompetenzen war für alle Zweitklässler enorm hoch: Beziehen von Betten, Orientierung an einem unbekannten Ort, Tisch decken, Betätigen eines Automaten, selbstständiges Bezahlen, Pünktlichkeit bei vereinbarten Treffpunkten, gekonntes Präsentieren beim „Bunten Abend“,… Viel zu schnell verging die schöne Zeit!


Draußen in der Natur

Mitte April besuchten die Klassen 3a und 3c mit ihren Klassenlehrerinnen Claudia Wunderlich und Monika Dingeldein-Schleißing sowie Linda Scharold und Manuel Reither die Jugendherberge Falkenberg. Der fünftägige Aufenthalt gestaltete sich trotz der regnerischen Prognose als äußerst kurzweilig und sehr abwechslungsreich. Am ersten Nachmittag verlief eine schöne Wanderung entlang der Tirschenreuther Waldnaab. Das Ziel war die Falkenberger Burg, in der die Kinder den geschichtlichen Hintergrund kennen lernten und viele interessante Räume besichtigen durften. An den folgenden Tagen gestaltete ein Team des Abenteuerladens das Programm: Neben dem „Wildnistag“ konnten die Mädchen und Buben Bogenschießen, Schnitzen, einen Seilgarten bewältigen, eine GPS-Tour meistern und verschiedene Herausforderungen gemeinsam bestehen. Dies förderte nicht nur den Zusammenhalt innerhalb sondern auch zwischen den beiden Klassen. Zum Abschluss tanzten alle ausgelassen zu den Lieblingssongs im bunt beleuchteten Diskokeller. Es war eine tolle Woche!


Minikänguru-Wettbewerb der Mathematik

 

 

Wir gratulieren allen Teilnehmern des Minikänguru-Wettbewerbs herzlich und freuen uns mit Florian Bergmann, Klasse 2b, und Simon Heller, Klasse 2c. Beide sind auf dem zweiten Platz gelandet.

 

Gewonnen hat, mit beeindruckenden 20 Punkten, Celeste Ungureanu, Klasse 2b. Ganz stark!


IchStehAuf – Schulen für Demokratie und Vielfalt!

Am 6.6.2024 beteiligten sich über 1700 Schulen am bundesweiten Aktionstag #IchStehAuf – Schulen für Demokratie und Vielfalt. Auch die Grundschule Burgthann war dabei. Mit der Initiative, u. a. von der Robert-Bosch-Stiftung und der Heidehof Stiftung unterstützt, soll die Demokratiebildung an Schulen unterstützt werden. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Schirmherrschaft der Aktion übernommen. 

 

Während des Vormittags trafen sich alle Burgthanner Grundschulkinder mit ihren Lehrkräften in der Aula. Gemeinsam wurde der Begriff „Demokratie“ erklärt und überlegt, welche Elemente diese Regierungsform auszeichnen. Auch an der eigenen Schule fanden die Mädchen und Jungen rasch verschiedene Bereiche, in denen sie selbst demokratische Erfahrungen sammeln können: Konrektorin Ulla Alexander-Franz lädt regelmäßig Vertreter der Klassen zum Kinderparlament ein. Probleme lassen sich gewaltfrei im Klassenrat klären. Wahlerfahrung bieten die Klassensprecherwahlen. Im Sportunterricht oder bei Spielen haben Kinder im Alltag oft ein Mitspracherecht. Logisch, dass die Mehrheit entscheidet! Wie wichtig Demokratie für ein friedliches Leben und faires Miteinander ist, wird im Buch der Autorin Katja Reider „BESTIMMER SEIN. Wie Elvis die Demokratie erfand“ anhand von Dschungeltieren aufgezeigt. Schulleiterin Christine Wiesand las die gereimte Geschichte vor, und jeder verstand die Kernaussage, dass Demokratie „so viel Harmonie“ gewährleistet und besonders geeignet für das Leben der „Zweibeiner“ ist. Als sichtbares Zeichen für Demokratie und Vielfalt stellten sich - der Idee der Initiative folgend - zahlreiche Kinder in der Pause auf Langbänke und machten sich damit „groß“ für ein respektvolles, rücksichtsvolles, friedliches und verantwortungsvolles Miteinander.