„Ein buntes Fest für Otti"

an der Grundschule Burgthann

BURGTHANN - Die gesamte Schulfamilie verabschiedete mit einem überaus fröhlichen, sehr abwechslungsreichen Fest ihre langjährige Rektorin Renate Ott-Schwander. Nach über 42 Dienstjahren, gut 18 Jahre davon in Burgthann, ging „Otti", wie sie liebevoll von ihren Schulkindern genannt wurde, mit Beginn der zweiten Schuljahreshälfte in den wohlverdienten Ruhestand.

Der Einladung zu diesem besonderen Ereignis waren zahlreiche Gäste gefolgt, die von Christine Wiesand herzlich begrüßt wurden, u. a. Altbürgermeister Georg Hirsch, Schulamtsdirektorin Elisabeth Wolfermann, die Schulleitungen der Mittelschule Burgthann und der Goldhutschule Ezelsdorf sowie die Leitungen der Kindertagesstätten bzw. des Hortes. Außerdem befanden sich einige Überraschungsgäste im Publikum wie Prof. Vroni Priesner und Prof. Günter Priesner sowie namhafte Musiker, die allesamt wunderbare Beiträge vorbereitet hatten.

Videobotschaft aus Allersberg

Das Programm startete mit einer Videobotschaft, die der ehemalige Schulrat Hans Joachim Jenchen aus Allersberg sendete. Die dortige Grundschule war der erste Einsatzort in Mittelfranken von Renate Ott-Schwander, bevor sie als Konrektorin nach Altdorf ging und 1998 schließlich Rektorin in Burgthann wurde.

Petra Schön, Konrektorin des Sonderpädagogischen Förderzentrums Altdorf, packte ihre persönlichen Grüße gekonnt in ein Akrostichon und formulierte Eigenschaften, die sich „Renate" zuordnen ließen. Souverän überbrachte Martin Kühnel, Schülersprecher der Mittelschule, gereimte Grußworte aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Auf die gemeinsame Zeit im Schulhaus blickte Carola Burschberg als Vertreterin des Hortteams zurück.

Aus den Reihen der Elternschaft kamen äußerst freundliche Dankesworte und die besten Wünsche für die Zukunft: Silke Siwig und Cornelia Hartmann sprachen für den amtierenden Elternbeirat, und die ehemalige Elternbeiratsvorsitzende Dr. Claudia Miller schickte einen Videogruß.

Überrascht wurde die Schulleiterin zudem durch eingespielte, humorvolle Worte vom bekannten Nürnberger Maler Udo Kaller, der in der Schule bei der Projektwoche „Kleine und große Künstler" mitgewirkt hatte. Sogar der berühmte Autor Paul Maar ließ es sich nicht nehmen und übermittelte wertschätzende Grüße an Renate Ott-Schwander.

Herausragendes Engagement

Auch das Schulamt Feucht steuerte eine virtuelle Botschaft bei: Stephan Lott, Fachberatung Informatik, würdigte die reibungslose Zusammenarbeit, die oftmals durch Leckereien versüßt wurde. Trotz vieler Termine nahm sich Schulrätin Elisabeth Wolfermann für das Abschiedsfest Zeit und erinnerte in ihrer Rede an wesentliche Stationen der Schulleiterin. Immer wieder wurde deutlich, mit welch großer Kompetenz, mit welch herausragendem Engagement und mit wie viel Herzblut Renate Ott-Schwander ihren Beruf ausübte.

Auch in ihren eigenen Worten waren die Liebe und die Leidenschaft zu ihrer Tätigkeit als Lehrerin und als Schulleiterin deutlich zu spüren, im Fokus stets das Kind. Sie selbst bezeichnete Schule als ihr Hobby, dem sie unendlich viel Zeit widmete. Einen ganz besonderen Dank richtete die Rektorin an ihren Mann, Hermann Schwander, der sie gewähren ließ und ihren beispiellosen Einsatz durch reichlich Verzicht erst ermöglichte. Die Lehrkräfte der Grundschule drückten die Leistung ihrer Chefin in Form eines speziellen Alphabetes aus: Otti macht alles von A bis Z. Umso beachtlicher wird der Verdienst, bedenkt man, dass sie als erste Rektorin der Schule in ein nahezu leeres, neu eröffnetes Haus einziehen musste.

Inzwischen hat sich vieles getan. Anlass genug, die Grundschule in Burgthann einmal von der Luft aus zu betrachten, so Tatjana Stark. Sie überreichte im Namen des Kollegiums einen Gutschein für einen Hubschrauber-Rundflug, auch um noch einmal die beruflichen Stationen der näheren Umgebung Revue passieren zu lassen.

Das überaus kreative Geschenk der Schulkinder präsentierten Monika Dingeldein-Schleißing, die als verkleideter Clown Fotos von der Schulfamilie knipste, sowie Mailin Schneider und Lilia Riedel aus der Klasse 3b: Ein Fotomosaik aus Schulhaus und kleinen Portraits. Außerdem schrieben alle Mädchen und Buben persönliche Briefe an die Rektorin bzw. malten ihr hübsche Bilder. Stellvertretend für alle las Paul Müller, Schüler der Klasse 4a, sehr gekonnt einen Brief vor, der die herzlichen Grüße der Kinder zusammenfasste. Von Dankbarkeit und zahlreichen positiven Erinnerungen an die Grundschulzeit geprägt waren ebenfalls die Videogrüße von Annika und Lars Müller, ehemalige Grundschüler.

Musikalische Beiträge

Die Schülerinnen und Schüler sorgten für tolle musikalische Beiträge im Programm. Gabor Mscisz, Klasse 3a, spielte auf dem Klavier das Stück „Hasta luego" hervorragend vor und sagte damit in wunderbarer Weise „Auf bald!". Die Schulkinder der 3b, die letzte Klasse von Ott-Schwander als Klassenleiterin, hatten sich etwas Besonderes ausgedacht. Unterstützt und angeleitet von Prof. Hermann Schwander, Prof. Hans-Günter Brodmann, Daniel Piccon, Markus Sommerer, Prof. Radoslaw Szarek und Werner Treiber überzeugten sie mit drei Percussion-Stücken.

Die Profis erfreuten die Rektorin zudem mit ihren Lieblingskompositionen, gespielt auf Marimba, Vibraphon, Schlagzeug, Klavier und Cajón. Das Motto „Prima Klima" ertönte im neuen Schulsong, den Monika Dingeldein-Schleißing extra für dieses Fest getextet hatte, lautstark durch das Haus. Auffallend engagiert wurde die Strophe über die Schulleiterin zum Besten gegeben: Ich mag die Otti, die Bonbons sind so süß. Ihr Einsatz ist riesig, wir sagen ungern „Tschüss!" Auch während der Feier machten die Mädchen und Buben ihre Zuneigung deutlich und skandierten immer wieder: Wir lieben Otti!

Schöne Erinnerung

Ein echtes Highlight hatte am Ende der Veranstaltung Prof. Vroni Priesner im Gepäck: Unter dem Künstlernamen Vera C. Koin verfasste sie die Geschichte „Vom Hai, der nicht singen wollte". Drei Klassen der Grundschule Burgthann durften im Vorfeld die Bilder zum Buch gestalten. Pünktlich zur Abschiedsfeier konnte das bezaubernde Werk druckfrisch überreicht werden. Die vierten Klassen, allen voran Samuel Gamst, übernahmen diese Aufgabe sehr gerne. Die Rektorin war vom Ergebnis so begeistert, dass sie allen Schulkindern und Lehrkräften ein Buch schenkte. Eine schöne, bleibende Erinnerung an „Ein buntes Fest für Otti"!

Helau!

Am Freitag vor den Faschingsferien tönte es lautstark durchs komplette Schulhaus: „Grundschule Burgthann, helau!“ Alle Klassen hatten sich zur alljährlichen Faschingsparty in der Aula versammelt, um gemeinsam zu tanzen, zu lachen, zu spielen, zu feiern, um vergnügt und fröhlich zu sein. Für beste Unterhaltung, tolle Musik und ein buntes, altersgerechtes Programm sorgte in absolut gekonnter, bewährter Weise Familie Gottowski. Sie schaffte es mühelos, alle Polizisten und Bösewichte, Hexen und Prinzessinnen, Cowboys und Indianer, sogar wilde Tiere zum Mitmachen zu motivieren. Ein ganz großes Dankeschön!

Herzlich bedanken möchten wir uns ebenfalls beim Elternbeirat für die leckeren Brezeln und die feinen Krapfen.

Vorlesewettbewerb der 4. Klassen

 

Vielen Dank, Simon,

dass Du unsere Schule

beim Lesewettbewerb

auf Kreisebene

so toll vertreten hast!

 

 

Herzlichen Glückwunsch

an unsere Schulhaussieger: Samuel, Sarah, Simon und Benjamin (nicht im Bild).

 

Wir sind mächtig stolz,

so großartige Vorleser bei uns

an der Schule zu haben!

 

Unsere Erlebnisse in diesem Schuljahr:

Herzlich willkommen!

Grundschule Burgthann

Mimberger Straße 28

90559 Burgthann

 

Telefon: 09183 - 933 020

Telefax: 09183 - 950 930

gs-burgthann@odn.de

Wichtige Termine:

27.02. - 03.03.:

FRÜHJAHRSFERIEN

Aktualisiert am 27.02.2017